KLJB Allgemein

KLJB - Was ist das?

KLJB - das ist für die, die sie nicht kennen: katholisch, Land und Jugend. Für die, die sie kennen, sozusagen eine Fülle von Vereinen und Organisationen in einem. 70.000 Mitglieder im Alter von 14 - 26 Jahren finden in der KLJB verschiedenste Formen, sich zu engagieren, etwas zu bewegen: Jugendclub, Basisgemeinde, Klöntreff, Frauenrunde, Bauernstammtisch, Freizeittreff, Volkstanzverein, Kulturinitiative, Friedensbewegung, Fußballclub, Dritte-Welt-Initiative, Ökogruppe, ...

KLJB - das ist vor allem: auf dem Lande leben und (wenn es geht) arbeiten, sich für das Land einsetzen und die Interessen des ländlichen Raumes nach innen und außen vertreten. Die Orts-, Kreis-, Bezirks-, Regional- und Diözesanebenen unterstützen sich gegenseitig. In 18 Diözesen ist die KLJB vertreten. In Niedersachsen und in Bayern haben sich die Diözesanverbände zu Landesverbänden zusammengeschlossen. Die 18 Diözesan- und zwei Landesverbände bilden den KLJB-Bundesverband.

Unterstützt wird die Arbeit der Landjugendlichen in den Diözesan-, Landesverbänden sowie im Bundesverband durch hauptamtliche Referentinnen und Referenten. Schwerpunkte der KLJB sind die Themenbereiche Landwirtschaft, Ökologie, Internationale Entwicklung, Mädchen- und Frauenarbeit, sowie die Landpastoral.

Um ihrer Stimme mehr Gewicht zu geben, ist die KLJB Mitglied im Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und beratendes Mitglied im AgrarBündnis. Ihre europäischen und weltweiten Interessen vertritt sie in der Internationalen Katholischen Land- und Bauernjugendbewegung (MIJARC Welt, MIJARC Europa).

Die Leitlinien der KLJB beschreiben die Zielsetzung der KLJB genauer.

Und was läuft da so?

Die KLJB ist in Deutschland in über 3.000 Orten mit Gruppen vertreten - bestimmt auch in Deiner Nähe oder sogar in Deinem Ort. Wo? Das erfährst Du am Besten bei einer der Diözesanstellen.

In vielen Orten gibt es 3.-Welt-Läden, Jugendgottesdienste, Früh- und Spätschichten, Freizeiten, Zeltlager und Wochenenden ... Da wir aber nicht nur für andere, sondern auch für uns da sein wollen, haben die meisten Ortsgruppen einen Jugend- oder KLJB-Treff.

Was will die KLJB?

Wir wollen die Grundaussagen des christlichen Glaubens verwirklichen. Deshalb setzen wir uns ein für

Wie das alles in schöne Sätze gepackt ist, erfährst Du in den Leitlinien.

Wie sieht die KLJB denn aus?

Die KLJB ist ein Jugendverband, den es in ganz Deutschland gibt und der über 70.000 Mitglieder hat. Er besteht aus 18 Diözesan- und zwei Landesverbänden, die sich im Bundesverband zusammengeschlossen haben. Unser Diözesanverband gliedert sich dann weiter in verschiedene Ortsgruppen. Dort läuft ein Großteil der Aktivitäten.

Jede Ortsgruppe hat ihr Leitungsteam oder ihren Vorstand, der vor Ort die Arbeit koordiniert. Einmal im Jahr findet eine Delegiertenversammlung statt, zu der aus jeder Ortsgruppe VertreterInnen anreisen. Das ist dann die sogenannte Diözesanversammlung. Hier werden alle Ämter auf Diözesanebene gewählt und der Kurs fürs nächste Jahr bestimmt. Der Diözesanvorstand koordiniert die Arbeit auf Diözesanebene und vertritt die KLJB nach außen hin. Seine Arbeit wird vom Diözesanausschuss und vom Kreativteam unterstützt und kontrolliert. Der Diözesanausschuss vertritt außerdem die Diözesanversammlung, wenn im laufenden Jahr wichtige Beschlüsse gefasst werden müssen und unterstützt den Vorstand. Dieser wird auch von den Arbeitskreisen (AK‘s) unterstützt.
In Köln haben wir eine Diözesanstelle. Hier arbeiten z.Zt. eine Referentin, ein Referent, eine Sekretärin und ein Zivildienstleistender. Sie begleiten und unterstützen auch die Arbeit der Ortsgruppen.

Die KLJB Deutschland ist Mitglied in der MIJARC, der Internationalen Katholischen Land- und Bauernjugendbewegung, und somit nicht nur in Europa sondern in der ganzen Welt vertreten.

Außerdem ist die KLJB - als größter katholischer Jugendverband in Deutschland - im BDKJ, dem "Bund der Deutschen Katholischen Jugend", organisiert. Der BDKJ ist der Dachverband der katholischen Jugendverbände.

Im landwirtschaftlichen Spektrum ist die KLJB Deutschlands beratendes Mitglied im AgrarBündnis und im internationalen Kontext engagiert sie sich u.a. im FairTrade, der u.a. das Siegel für fair gehandelten Kaffee vergibt.